Kath. Pfarrkindergarten St. Oswald Traunstein
Kath. Pfarrkindergarten St. Oswald Traunstein

Unser pädagogischer Ansatz

Wir bieten den Kindern eine ganzheitliche, sinnorientierte Förderung in allen Lebensbereichen an. Hierbei fließen auch Elemente der Waldorf-, Montessori-, Natur- und Umweltpädagogik ein. Dabei gehen wir auf die einzel­nen Bedürfnisse der Kinder und der Gruppe ein.

 

 

Grundgedanke und Umsetzung der Natur- und Umweltpädagogik

 

Eine wichtige Aufgabe in der Naturpädagogik besteht darin, Kindern phantasievolle, ausgedehnte und faszinierende Naturbegegnungen zu ermöglichen: „Nur was man kennt, kann man auch schützen“.
In unserem großen Garten mit Gemüsebeeten, Johannisbeer- und Stachelbeersträuchern, Haselnuss-, Walnuss- und Kastanienbäumen, Obstbäumen wie Apfel-, Zwetsch­gen- und Kirschbaum, blühenden Sträuchern, einer Streuwiese mit zahlreichen Blumen und Kleingetier wie Grashüpfern, Fröschen, Mäusen haben die Kinder die Möglichkeit die Natur täglich hautnah zu erleben. Sie lernen die jahreszeitlichen Wachstumabläufe, die damit verbundene Pflege und Verantwortung kennen und gelangen dadurch zu einer großen Wertschätzung des ihnen anvertrauten Lebensraumes.

Grundgedanke und Umsetzung der Waldorfpädagogik

 

Im Sinne der Waldorfpädagogik brauchen Entwicklung, Wachstum und Reife viel Zeit. Die Waldorfpädagogik folgt der Regel: Zuerst ist das Gehen, dann das Sprechen und der Sprachschatz, dann das Denken. „Den rechten Zeitpunkt in der Erziehung für alle Lernvorgänge zu finden, lässt den jungen Menschen sich gesund entwickeln…“ (Zitat von Gerhard Wyneken).

 

In der Waldorfpädagogik nehmen das Spielen, die Phantasie und Nachahmung einen großen Stellenwert ein. Dabei ist es wichtig, den Kindern nicht nur vorgefertigtes Spielmaterial, sondern auch naturbelassenes Spielzeug anzu­bieten (z.B. Steine, Holzstücke, Äste, Muscheln, Kastanien…).

 

Grundgedanke und Umsetzung der Montessoripädagogik

 

Ziel der Montessoripädagogik ist es, die Eigenkräfte des Kindes voll zur Entfaltung kommen zu lassen. Maria Montessori ging davon aus, dass die sinnliche Wahrnehmung unverzichtbare Voraussetzung für die begriffliche Wahrnehmung ist. Deshalb wird sehr viel Wert auf „Sinnesmaterialien“ gelegt, die die Beobachtung, die Wahrnehmung und das Zuordnungs- und Unterscheidungsvermögen för­dern, gelegt. So soll das Kind vom konkreten Schauen zum abstrakten Denken gelangen. Die Sinnesmaterialangebote sollen Ordnung und Klarheit beim Kind schaffen.

 

Dieses Sinnesmaterial, das in unserm Kindergarten teilweise vorhanden ist, besteht aus einem System von Gegenständen, die nach bestimmten physikalischen Eigenschaften der Körper wie Farbe, Form, Maße, Klang, Zustand von Rauheit, Gewicht, Temperatur usw. geordnet sind. Jede Gruppe verfügt über die gleiche Eigenschaft, jedoch in verschiedenen Abstufungen, bei der sich der Unterschied von einem Gegenstand zum anderen gleichmäßig verändert und, wenn möglich mathematisch genau festgelegt ist.

Hier finden Sie uns

Kath. Pfarrkindergarten St. Oswald
Kellerweg 3
83278 Traunstein

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Tel.: (0861) 6 98 38

 

oder per E-Mail oder Kontaktformular

 

Infoblatt
Infofaltblatt 17-18.pdf
PDF-Dokument [757.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kath. Pfarrkindergarten St. Oswald Traunstein